Die Handschriftentradition von Bradwardines De causa Dei

Das FWF-Projekt M1304-G19 beschäftigt sich mit der Handschriftentradition von Thomas Bradwardines (ca. 1290-1349) De causa Dei (mehr als 50 Hss.), insbesondere mit dem reichen österreichischen Bestand (mehr als 10 Hss.). Ziel ist es, die europäische Verbreitung der De causa Dei-Hss. zu beschreiben, und die aus De causa Dei entstandenen österreichischen Schriften – Abkürzungen und Auszüge aus dem Originalwerk – zu analysieren, um sie in den Kontext der parallelen Geschichte der Universität Wien und der Wiener Theologie in den 14-15. Jahrhunderten einzuarbeiten. Endabsicht – und Perspektive – des Projekts ist die Zubereitung einer modernen, vollständigen kritischen Edition von Bradwardines theologischem Hauptwerk.


Externer Link: http://www.fwf.ac.at/de/abstracts/abstract.asp?L=D&PROJ=M1304