Edition der Schreibkalender des Dürnsteiner Bauprälaten Hieronymus Übelbacher (reg. 1710-1740)

Ziel des 2013 abgeschlossenen Projekts war die Erstellung einer wissenschaftlich-kritischen Edition jener Schreibkalender, die Hieronymus Übelbacher (1674–1740), Propst des Augustiner Chorherrenstiftes Dürnstein in Niederösterreich, zwischen 1717 und 1739 geführt hat. Propst Hieronymus war nicht nur geistlicher Vorsteher seines Klosters, sondern auch der Bauherr für den barocken Um- und Ausbau von Stift und Kirche Dürnstein, dem Wahrzeichen der Wachau. Seine detaillierten Notizen zum Baugeschehen sind von besonderem kunsthistorischem Interesse. Darüber hinaus bieten die Diarien einen überaus interessanten und schillernden Einblick in den Alltag und die Geschäfte eines Prälaten der Barockzeit. Die Einführung in die Edition befasst sich exemplarisch mit der Quellengattung „Schreibkalender“ und unterzieht die Notizen in den Übelbacherschen Kalendern einer Analyse in Hinblick auf Textstrategien, auf die Qualitäten als autobiographisches Zeugnis und auf die Zusammenhänge mit anderen archivisch überlieferten Textsorten.
Die Edition ist unter Herausgabe von Brigitte Merta und Andrea Sommerlechner, unter Mitarbeit von Ines Weissberg und Edeltraud Kando mit einem Kommentar von Harald Tersch als 11. Band der Quelleneditionen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung /publikationen/qioeg erschienen.

Dr. Helga Penz Stiftsarchiv Herzogenburg 3130 Herzogenburg Helga.Penz@kath-orden.at Tel.: 02782/83112-18; Handy: 0664/40-60-162