Thomas Stockinger
 

Dörfer und Deputierte

Die Wahlen zu den konstituierenden Parlamenten von 1848 in Niederösterreich und im Pariser Umland (Seine-et-Oise)

(Mitteilungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung
Ergänzungsband 57)

2012, 930 S.
zahlr. Tab., 24 x 17 cm, Gb.
Böhlau

Preis: € 98.00

ISBN 978-3-205-78815-7 (A), 978-3-486-71275-9 (D)

Im Gefolge der Revolution von 1848 fanden in Frankreich erstmals Parlamentswahlen nach allgemeinem Männerwahlrecht statt; in den österreichischen Ländern der Habsburgermonarchie wurde überhaupt das erste Parlament im modernen Sinne gewählt. Millionen von Männern waren erstmals in ihrem Leben zur Abstimmung aufgerufen. Im Rahmen einer transnational vergleichenden Untersuchung wird zum einen der Frage nachgegangen, wie Behörden und politische Eliten die Wahlgänge zu organisieren versuchten; zum anderen, wie die neuen Wähler auf diese ungewohnte Möglichkeit der Partizipation reagierten und auf welche Erfahrungsbestände sie dabei zurückgriffen. Das Ergebnis ist eine Momentaufnahme politischer Kultur im Wandel zwischen ständisch-korporativer und demokratischer Repräsentation.

Inhaltsverzeichnis