Prüfungstermin Oktober 2017

 

Liebe Studierende,
 
der nächste Termin für die Abschlussprüfung des Master- bzw. Magisterstudiums Geschichtsforschung, Historische Hilfswissenschaften und Archivwissenschaft ist für Oktober 2017 geplant.

 
Schriftliche Prüfung:
Montag, 02. Oktober 2017, 9:00 bis 13:00 Uhr (Urkundenlehre)
Dienstag, 03. Oktober 2017, 9:00 bis 13:00 Uhr (Aktenkunde)
Mittwoch, 04. Oktober 2017, 9:00 bis 11:00 Uhr (gewähltes Erweiterungsmodul)
 
Mündliche Prüfung:
Freitag, 06. Oktober 2017, Direktionszimmer des IÖG, Beginnzeit ca. 10 Uhr
 
Falls Sie die Absicht haben, zu diesem Termin anzutreten, geben Sie mir dies bitte möglichst bald bekannt und nehmen Sie, um unliebsame Überraschungen (PrüferIn am Prüfungstag verhindert usw.) zu vermeiden, rechtzeitig Kontakt mit Ihren PrüferInnen auf, damit der Termin fixiert und dem Studienprogrammleiter zur Genehmigung vorgelegt werden kann.
Bitte geben Sie auch mir bekannt, welche PrüferInnen Sie wählen möchten.
 
Um Probleme, die durch Ansuchen um Fristverkürzung bei der SPL entstehen, zu vermeiden, ersuche ich Sie, die vorgegebenen Fristen einzuhalten. Außerdem sollten Sie auch die für die Abschlussprüfung relevanten Passagen im Studienplan (siehe IÖG-Homepage bzw. SSC-Homepage) durchlesen.
 
Bitte vergessen Sie auch nicht auf die Bestätigung über das abgeleistete Archivpraktikum (Kopie für das IÖG, das Original brauchen Sie zum Einreichen bei der Prüfungsanmeldung) und den etwa eine A4-Seite langen, datierten und unterschriebenen zugehörigen Bericht (den braucht nur das IÖG).
 
Bitte bedenken Sie auch, dass der Prüfungssenat prinzipiell aus FÜNF Mitgliedern bestehen muss:
1)     Vorsitzender (für alle: Direktor Univ.-Prof. Dr. Thomas Winkelbauer)
2)     BetreuerIn Ihrer Abschlussarbeit
3)     PrüferIn Urkundenlehre
4)     PrüferIn Aktenkunde
5)     PrüferIn Erweiterungsmodul
Bei Personengleichheit (BetreuerIn oder Vorsitzender = PrüferIn) müssen Sie weitere PrüferInnen nominieren. Am Ansuchen um Zuteilung von PrüferInnen sind diese als weitere PrüferInnen zum jeweiligen Prüfungsgegenstand zu vermerken, d.h. Sie haben dann evtl. zwei PürferInnen für z.B. Urkundenlehre. Ausgeschlossen ist eine PrüferInnengleichheit zwischen den Prüfungsgenständen, d.h. Urkundenlehre, Aktenkunde und das Erweiterungsmodul müssen von unterschiedlichen PrüferInnen geprüft werden.

Wenn Sie Fragen zur PrüferInnenwahl bzw. zur möglichen Zusammensetzung des Prüfunssenats haben, können Sie sich jederzeit per Mail an mich wenden (andrea.serles@univie.ac.at).
 
 
Mit der Bitte um möglichst rasche Mitteilung, wer von Ihnen antreten möchte, und den besten Wünschen für einen schönen Sommer,
 
Andrea Serles