Dr. Edit Anna Lukács

Elise-Richter-Stelleninhaberin im Rahmen eines FWF-Projekts

Telefon:

+ 43 (0)1 4277 27228

Lebenslauf

Studium und Anstellungen 

  • Seit 2014 Projektleiterin am IÖG (FWF-Projekt V356-G19)
  • Spring Term 2017 Visiting Faculty am Department of Medieval Studies der Central European University Budapest
  • 2011-2014 Projektleiterin am IÖG (FWF-Projekt M1304-G19)
  • 2011 "Visiting Scholar" an der Faculty of Philosophy der University of Oxford und an der Theologischen Fakultät der Universität Erfurt
  • 2008-2010 Postdoc Stipendiatin (AvH) und Lehrbeauftragte am Institut für Philosophie der Freien Universität Berlin
  • 2008 Promotion summa cum laude im Fach Philologie an der ELTE Budapest
  • 2007 Lehrbeauftragte an der ELTE
  • 2002-2005 Ecole normale supérieure Paris ("promotion" SI 2002)
  • M.A. im Fach Philosophie an Sorbonne-Paris-IV
  • M.A. im Fach Romanistik an der ELTE
  • 1999-2002 Studium der Philosophie, Romanistik und Germanistik an der ELTE und Mitglied des Eötvös Collegium
  • 1999 Abitur

 
Stipendien

  • Juni-August 2014 Stipendium der Alexander von Humboldt Stiftung für erfahrene Wissenschaftler (Freie Universität Berlin)
  • April 2014- Elise Richter Stipendium des FWF (Universität Wien)
  • Nov. 2011-März 2014 Lise Meitner Stipendium des FWF (Universität Wien)
  • Sept.-Okt. 2011 Amplonius Stipendium (Universität Erfurt)
  • Jan.-Juni 2011 Stipendium der British Academy (University of Oxford)
  • Okt. 2008-Dez. 2010 Postdoc Stipendium der Alexander von Humboldt Stiftung (Freie Universität Berlin)
  • November 2007 Gaststipendium am Centre Marc Bloch Berlin
  • März-Apr. 2005 und Okt.-Dez. 2003 Gaststipendien an der Scuola Normale Superiore Pisa
  • 2004-2007 Promotionsstipendium der ELTE Budapest 
  • 2002-2005 Stipendium „Section Internationale“ der ENS Ulm

Forschungsschwerpunkte

Geschichte der Philosophie (14.-15. Jh.), Metaphysik, Theologie des Spätmittelalters

Forschungsprojekte

(1)   Abgeschlossen: FWF-Projekt M 1304-G19 "Die Handschriftentradition von Bradwardines De causa Dei"
pf.fwf.ac.at/project_pdfs/pdf_abstracts/m1304d.pdf  


(2)  Laufend: FWF-Projekt V 356-G19 (Habilitationsprojekt) "Oxforder Theologie des 14. Jh. an der Universität Wien: Die Doktrin des göttlichen Wissens zwischen 1384 und 1420"
pf.fwf.ac.at/project_pdfs/pdf_abstracts/v356d.pdf

Publikationen

Buch:

Thomas Bradwardine, De causa Dei contra Pelagium et de virtute causarum. Auszüge Lateinisch-Deutsch, ausgewählt, übersetzt und annotiert von E.A. Lukács. Göttingen: V&R unipress, 2013 (301).

 

Aufsätze (Auswahl): 

(1) Some Further Theological Disputations at Vienna in the Fifteenth Century. Bulletin de philosophie médiévale, 58 (2016), 325-353.

(2) Quelques sermons sur les Sentences dans la bibliothèque des Dominicains de Vienne, in M. Brînzei und W.O. Duba (Hrsg.), Principia des Sentences: entre exercice institutionnel et débat philosophique. Turnhout: Brepols, 2017 (in Vorbereitung). 

(3) Metamorphosis and Metempsychosis in Thomas Bradwardine´s De causa Dei, in E. Clay (Hrsg.), Beasts, Humans, and Transhumans in the Middle Ages and Renaissance. Turnhout: Brepols, in Vorbereitung.

(4) "Our stories" and "your stories": Narrating the Passion and the Resurrection in Thomas Bradwardine’s De causa Dei. Essays in Medieval Studies, 31 (2015), 183-200, online: muse.jhu.edu/article/631725/pdf

(5) Disputieren an der Theologischen Fakultät der Universität Wien um 1400. Mitteilungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung, 124 (2016), 418-429.

(6) The sophistae in parviso and the Oxford Calculators, in A.-B. Renger und J.-h. Lee-Kalisch (Hrsg.), Meister und Schüler. Master and Disciple. Tradition, Transfer, Transformation. Weimar: VDG, 2016, 69-78.

(7) Die Handschriften von Thomas Bradwardines Traktat De causa Dei in Österreich. Codices Manuscripti, 99/100 (2015), 3-10.

(8) Bradwardine and Buckingham on the Extramundane Void. Bochumer Philosophisches Jahrbuch für Antike und Mittelalter, 17 (2014), 123-149.

(9) Die Meditationes von Thomas Bradwardine. Mitteilungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung, 122 (2014), 301-328.

(10) Der menschliche Wille als Interaktionsbereich zwischen Gott und Mensch bei Thomas Bradwardine, in Th. Honegger et al. (Hrsg.), Gottes Werk und Adams Beitrag. Berlin: Walter de Gruyter, 2014, 380-389.

(11) Ein spätmittelalterlicher englischer Traktat „Über das Unendliche“, in N. Busch u. B. Reich (Hrsg.), Vergessene Texte des Mittelalters. Stuttgart: Hirzel, 2014, 65-75.

(12) Bradwardine and Pascal about the Infinite Sphere. Copernican Considerations on a Metaphor, in A. Cools et al. (Hrsg.), Metaphors in Philosophy. Antwerp: University Press Antwerp, 2013, 123-135.


Übersetzungen:

(1) Ph. Buc, A középkor lenyomata: a szent háború (Lʼempreinte du Moyen Age. La guerre sainte. Avignon: PUA, 2012). Világtörténet, 4 (2014), 557-578.

(2) A. de Libera, A középkorban gondolkodni (Penser au Moyen Age. Paris: Seuil, 1991). Budapest: L´Harmattan, 2011 (336)

 

Rezensionen:

(1) Ph.W. Rosemann (Hrsg.), Mediaeval Commentaries on the Sentences of Peter Lombard. Leiden: Brill, 2015 in Scriptorium - Bulletin Codicologique, 71/2 (2016), 218-219.

(2) M.W. Dunne und S. Nolan (Hrsg.), Richard FitzRalph. His Life, Times and Thought. Dublin: Four Courts Press, 2013 in Mitteilungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung, 122 (2014), 479-481.

 

Sonstiges:

"Sentences Commentaries from the Early University of Vienna under the Palaeographical Magnifying Glass". Iter Austriacum http://www.iter-austriacum.at/uncategorized/sentences-commentaries-from-the-early-university-of-vienna-under-the-palaeographical-magnifying-glass/.