Posterausstellung: 200-Jahr-Jubiläum der Monumenta Germaniae Historica

Aus Anlass des Jubiläums ist bis Ende Oktober 2019 an der Universität Wien am Verbindungsgang zwischen Institut für Österreichische Geschichtsforschung und Universitätsbibliothek im 1. Stock eine reich bebilderte Posterausstellung zur Geschichte der Wiener Diplomata-Edition seit 1904 zu sehen, die zuvor in der Aula der ÖAW gezeigt wurde. Auf sieben Schautafeln werden die spezifischen Leistungen der Editorinnen und Editoren erklärt und die einzelnen Bände vorgestellt.

Das renommierte internationale Editionsunternehmen Monumenta Germaniae Historica (MGH) feiert in diesem Jahr sein 200jähriges Bestehen. Am Institut für Österreichische Geschichtsforschung an der Universität Wien (IÖG) und an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) besteht die einzige österreichische Arbeitsstelle der MGH, die Wiener Diplomata-Abteilung. Hier werden seit 1875 Urkunden der Kaiser und Könige des mittelalterlichen Reiches ediert. Am IÖG arbeitet derzeit Dr. Bettina Maleczek-Pferschy an der Edition der Urkunden Kaiser Heinrichs VI. Aus Anlass des Jubiläums ist bis Ende Oktober 2019 an der Universität Wien am Verbindungsgang zwischen Institut für Österreichische Geschichtsforschung und Universitätsbibliothek im 1. Stock eine reich bebilderte Posterausstellung  zur Geschichte der Wiener Diplomata-Edition seit 1904 zu sehen, die zuvor in der Aula der ÖAW gezeigt wurde. Auf sieben Schautafeln werden die spezifischen Leistungen der Editorinnen und Editoren erklärt und die einzelnen Bände vorgestellt.

Projekthomepage