Triumph in der Buckligen Welt und im Wechselland

Buchcover

Copyright: Kral Verlag

Projektleiter: Univ.-Prof. Dr. Peter Becker

 

Projektbeschreibung:

Die Firma Triumph International hat für mehr als 50 Jahre die wirtschaftliche Lage und die Arbeitswelt der Frauen in der Leader Region Bucklige Welt und Wechselland wesentlich mitbestimmt. In einem Forschungsprojekt der Universität Wien werden anhand von Interviews, Archivrecherchen, Zeitungs-, Foto- und Objektanalyse die Bedeutung des Unternehmens für die regionale Entwicklung und ihre Bewohner dokumentiert. Kurz zusammengefasst geht es dabei

*um einen differenzierten Blick auf die Regionalentwicklung, der anhand wesentlicher Kennzahlen der demographischen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Entwicklung die mittel- und langfristigen Wirkungen der Lohn- und Gehaltszahlungen sowie des Steueraufkommens und der wirtschaftlichen Umwegeffekte ermittelt. Dieser Projektteil ist anschlussfähig an die bereits durchgeführten Projekt der Leader Region zur Regionalentwicklung; 

*um eine Erfahrungsgeschichte als Beitrag zur kollektiven Erinnerung in der Region, mit dem die Bedeutung einer ganz spezifischen Form weiblicher Arbeit für die Regionalentwicklung sichtbar wird. Mit biographischen Interviews untersuchen wir die nachhaltige Wirkung dieser Lohnarbeit für Rollenverständnis, Familienökonomie und generationenübergreifende Versorgungsmodelle; 

*um eine Regional- und Verflechtungsgeschichte, mit der die Möglichkeiten und auch die Grenzen einer globalen Einbettung regionaler Wirtschaft sichtbar gemacht wird. Dabei geht es um die Entwicklung der globalen und nationalen Textilmärkte, die wir mit den Strategien des Unternehmens und den Erfahrungen der Arbeiterinnen in Beziehung setzen. 

 

Publikation:

Ein Forschungsteam der Universität Wien hat die Arbeits- und Lebenserfahrungen der Frauen und Männern untersucht, die in der Zentrale in Wiener Neustadt und in den Zweigwerken der Region Bucklige Welt ab den 1960er Jahren bis in die 2010er Jahre für den Erfolg des Unternehmens maßgeblich waren. Im Mittepunkt der Untersuchung stehen die Interviews, in denen die Erinnerungen ehemaliger Näherinnen, Betriebsleiterinnen, Mechaniker, Busfahrer, Betriebsräte, Chauffeure und der Witwe des Generaldirektors festgehalten wurden.

Dreizehn Autorinnen und Autoren setzen sich mit dem Unternehmen, seiner Produktionslogik und vor allem den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auseinander. Sie wollen damit zur öffentlichen Beschäftigung mit den beachtlichen Leistungen und Erfolgen der Triumphfrauen in der Buckligen Welt beitragen.

Die Forschungsergebnisse sind in einem Band im Kral-Verlag erschienen und kann hier erworben werden.

Zur virtuellen Ausstellung des Projektes gelangen Sie unter https://wirwarentriumph.at