Mag. Dr. Josef Löffler

Universitätsassistent für Österreichische Geschichte

Zimmer

O1.80

Telefon

+43-1-4277-272 52

@E-Mail 

josef.loeffler@univie.ac.at

Sprechstunde

nach Vereinbarung per E-Mail

Lehrveranstaltungen

ufind.univie.ac.at/de/person.html

 

Lebenslauf

  • 2007 Abschluss Diplomstudium Geschichte an der Universität Wien 
  • 2014 Promotion an der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien | Dissertation: Die Verwaltung der Herrschaften und Güter der Fürsten von Liechtenstein in den böhmischen Ländern (von der Mitte des 18. Jahrhunderts bis 1948)
  • 2008 - 2010 wiss. Mitarbeiter am Institut für Geschichte, Univ. Wien | Forschungsprojekt: Herrschaftsverwaltung in Niederösterreich
  • 2010 - 2011 wiss. Mitarbeiter im Archiv der Stadt Linz | Projekt: Quellenerschließung für das Forschungsprojekt Linz/OÖ in der Zwischenkriegszeit
  • 2012 - 2013 Forschungsauftrag der Liechtensteinisch-Tschechischen Historikerkommission
  • 2014 - 2016 Forschungs- und Science-to-Public-Projekte  
  • 2016 - 2018 wiss. Mitarbeiter am Institut für Realienkunde des Mittelalters und der frühen Neuzeit, Universität Salzburg | Forschungsprojekt zur materiellen Kultur des österreichischen Adels im Kontext von Konfessionalisierung und Migration (17. Jahrhundert)
  • seit 2018 Universitätsassistent (Post Doc) am Institut für Geschichte | Arbeitsbereich Österreichische Geschichte

 

Forschungsschwerpunkte

  • Verfassungs- und Verwaltungsgeschichte der Habsburgermonarchie in der Frühen Neuzeit
  • Grundherrschaft und bäuerliche Gemeinde (vom ausgehenden Mittelalter bis 1848)
  • Geschichte des habsburgischen Adels

 

Publikationen

Universitäre Qualifikationsarbeiten

Der zweite Oberösterreichische Bauernaufstand 1594­–1597 im Mühlviertel. Versuch einer systematischen Darstellung (Diplomarbeit Univ. Wien 2007, im Druck: Saarbrücken 2009).

Die Verwaltung der Herrschaften und Güter der Fürsten von Liechtenstein in den böhmischen Ländern (von der Mitte des 18. Jahrhunderts bis 1948) (Dissertation Univ. Wien 2014, im Druck: siehe unten).

Mitherausgeberschaft

Ordnung durch Tinte und Feder? Genese und Wirkung von Instruktionen im zeitlichen Längsschnitt vom Mittelalter bis zum 20. Jahrhundert, hg. gemeinsam mit Anita Hipfinger, Jan Paul Niederkorn, Martin Scheutz, Thomas Winkelbauer, Jakob Wührer (Hg.), (Veröffentlichungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung 60, Wien 2012).

Das Haus Liechtenstein in den böhmischen Ländern vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert – Güter, Rechte, Verwaltung, hg. gemeinsam mit Christoph Merki, (Veröffentlichungen der Liechtensteinisch-Tschechischen Historikerkommission 5, Vaduz 2013). 

Artikel

Materielle Kultur, Repräsentation und Distinktion im Exil. Adelige Emigranten aus den österreichischen Erbländern in süddeutschen Reichsstädten, in: Medieval and Early Modern Material Culture Online 3 (2018): Object Links, DOI: 10.25536/20180302. Online: Materielle Kultur, Repräsentation und Distinktion im Exil | MEMO.

Grundherrschaftliche Verwaltung, Staat und Raum in den böhmischen und österreichischen Ländern der Habsburgermonarchie vom ausgehenden 18. Jahrhundert bis 1848, in: Administory. Zeitschrift für Verwaltungsgeschichte 2 (2017), S. 118-145.

Gemeinsam mit Thomas Kühtreiber, Holz zwischen Gelehrtenwissen und Praxiswissen in der Frühen Neuzeit, in: Medieval and Early Modern Material Culture Online 1 (2017): Holz in der Vormoderne, S. 73–91, DOI: 10.25536/20170106. Online: Holz zwischen Gelehrtenwissen und Praxiswissen in der Frühen Neuzeit | MEMO.

Die Verwaltung der Herrschaften und Güter der Fürsten von Liechtenstein in den böhmischen Ländern (von der Mitte des 18. Jahrhunderts bis 1948), in: Das Haus Liechtenstein in den böhmischen Ländern, hg. gem. mit Christoph Merki, (Veröffentlichungen der Liechtensteinisch-Tschechischen Historikerkommission 5, Vaduz 2013) 169-372. 

Die liechtensteinische Herrschafts- und Güterverwaltung - Ein Überblick, in: Das Fürstenhaus, der Staat Liechtenstein und die Tschechoslowakei im 20. Jahrhundert (Veröffentlichungen der Liechtensteinisch-Tschechischen Historikerkommission 4, Vaduz 2013) 115-158. [In Tschechisch: Správa lichtenštejnský panství a statků: přehled, in: Peter Geiger, Tomaš Knoz (Hg.), Lichtenštejnsky knižeci dům, stat Lichtenštejnsko a Československo ve 20. stoleti (Časopis Matice moravske 134, Supplementum 6, Brno 2014) 113-151.]

Erstlichen ist er ihro gnaden, herrn praelathen mit allen threüen aÿdlich unterworffen. Instruktionen und Ordnungen für die Amtsträger der Stiftsherrschaft Klosterneuburg in der Frühen Neuzeit, in: Löffler J. et. al., Ordnung durch Tinte und Feder? (Wien–München 2012) 227-254.

Gemeinsam mit Anita Hipfinger, "Die Wiener Fugger-Zeitungen" – Eine Bestandsaufnahme, in: Mitteilungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung 117 (2009) 379-398.

Quellenedition

Instruktionen und Ordnungen der Stiftsherrschaft Klosterneuburg. Quellen zur Verwaltung sowie zur Land- und Forstwirtschaft einer geistlichen Grundherrschaft in der Frühen Neuzeit (Fontes Rerum Austriacarum, 3. Abt.: Fontes Iuris, in Vorbereitung).

Artikel in Vorbereitung

Grundherrschaft und Regionalverwaltung, in: Oliver Kühschelm, Elisabeth Loinig, Stefan Eminger, Willibald Rosner (Hg.), Niederösterreich im 19. Jahrhundert (in Vorbereitung, geplant Herbst 2019). Siehe Niederösterreich im 19. Jahrhundert – ein Buchprojekt des NÖ Instituts für Landeskunde

Zur Rolle des Transfers von Dingen und Dienstleistungen für soziale Bindungen im Exil. Das Beispiel der österreichischen Exulantin Esther von Starhemberg im 17. Jahrhundert (in Vorbereitung, geplant Jänner 2020)