Die Freisinger Handschriften aus dem Bayerischen Hauptstaatsarchiv

Univ.-Doz. Dr. Adelheid Krah, SL (Institut für Geschichte)

Gesamtpublikationen in u:cris

Projekt am IOeG

Kooperationsprojekt Freisinger Handschriften.

Die Neuerschließung der Freisinger Quellen im Projekt „Freisinger Handschriften“ die im Bayerischen Hauptstaatsarchiv verwahrt werden (Traditionsbücher, Kopialbücher, Urbare und Rechnungsbücher), basiert auf einem Forschungsdesiderat des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung (schon von Heinrich Fichtenau, Dir. des IOeG von 1962-1983) und des Instituts für Bayerische Landesgeschichte, da zunehmend Neubearbeitungen gefordert wurden, die den modernen Methoden kritischer Textedition der Schriftpraxis und den Möglichkeiten digitaler Quellenpräsentationen des 21. Jahrhunderts gerecht werden. Diese Freisinger Codices liefern ein einzigartiges Quellenmaterial pragmatischer Schriftlichkeit für die Verwaltungs- Wirtschafts- und Sozialgeschichte des Bistums und seines Fernbesitzes in Österreich und in Slowenien, das in seiner Gänze hier auch erforscht werden soll.

In Zusammenarbeit zwischen dem Bayerische Hauptstaatsarchiv und der Bayerische Staatsbibliothek wurden daher im Projekt „Freisinger Handschriften/Freisinger Quellen“ ab 2007 die wichtigsten Freisinger Amtsbücher digitalisiert, wobei die Blätterversionen sukzessiv mit neuen digitalen Editionen bereit gestellt werden. Auch die erforderliche Restaurierung einzelner Codices konnte aufgrund der Digitalisierung und anhand der kodikologischen Analysen an den aufgebundenen Codices durch die Bearbeiterin des Projekts in Zusammenarbeit mit der Restaurierungsabteilung des Bayerischen Hauptstaatsarchivs durchgeführt werden.

Einige dieser für die Geschichte Bayerns, Österreichs, Sloweniens und Südtirols wichtigen Traditionsbücher und Urbare konnten zügig durch Neuerschließung der Originale in Form von Digitalisaten auf Deutsch und Englisch online angeboten werden. Sie basieren auf den Arbeiten von Adelheid Krah an den aufgebundenen Codices und bgl. der englischen Versionen der Einleitungstexte von Hans Hummer, Wayne State University USA.

Für einige Traditionsbücher sind die digitalen Editionen nun abgeschlossen, weitere sind in Vorbereitung durch die Projektleiterin.

  • Digitale Editionen:

1. Digitale Edition Cozroh-Codex:

Die Neuregesten zum berühmten Cozroh-Codex (824), der ein einzigartiges Kulturdenkmal ist, sind seit 2011 im 1. Teil online zugänglich; der 2. Teil wurde 2018 abgeschlossen (Teile 2-4) und in das System der BSB/BLO-Seite eingepflegt.

https://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/cozrohregesten

https://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/cozrohregesten2

https://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/cozrohregesten3

https://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/cozrohregesten4

2. Digitale Edition Liber...Censualium:

Die digitale Edition des Freisinger Zinsbuches von 1187 Liber...Censualium (HL Freising 6) wurde im August 2011 auf Deutsch und Englisch geschaltet.

3. Digitale Edition Freisinger Urbar (HL Freising 4)

Die Edition des ältestens Freisinger Urbars (HL Freising 4) ist vorbereitet und wird durch die Edition des Jüngeren Kopialbuchs ergänzt, derzeit mit Hilfe einer Randleiste inhaltlich erschlossen.

Kopialbuch und Urbar (HL Freising 4)
http://daten.digitale-sammlungen.de/~db/bsb00009708/images/index.html?fip=193.174.98.30&seite=13&pdfseitex=

Die Tiefenerschließung und digitale Edition des berühmten Freisinger Tauschbuches (HL Freising 3b) sind in Vorbereitung.

  • Weitere Links:

Cozroh-Codex (824), Signatur: HL Freising 3a, Die Freisinger Handschriften aus dem Bayerischen Hauptstaatsarchiv (HS-Beschreibung dt. u. engl.)
www.bayerische-landesbibliothek-online.de/cozroh

Cozroh-Codex Regesten:
http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/cozrohregesten

Codex commutationum (849/50), Signatur: HL Freising 3b, Die Freisinger Handschriften aus dem Bayerischen Hauptstaatsarchiv (HS-Beschreibung dt. u. engl.) https://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/codexcommutationum

Traditionscodex des Conradus Sacrista (1187), Signatur: HL Freising 3c, Die Freisinger Traditionen aus dem Bayerischen Hauptstaatsarchiv (HS-Beschreibung dt. u. engl.)
www.bayerische-landesbibliothek-online.de/conradussacrista

Codex traditionum ecclesiae Frisingensis a tempore Tassilonis ducis usque ad annum 1651 (748-1651), Signatur: HL Freising 1, Die Freisinger Handschriften aus dem Bayerischen Hauptstaatsarchiv (HS-Beschreibung dt. u. engl.)
www.bayerische-landesbibliothek-online.de/codextraditionum

Traditionen und Statuten der Kirche zu Freising (14. Jh.), Signatur: HL Freising 3, Die Freisinger Handschriften aus dem Bayerischen Hauptstaatsarchiv (HS-Beschreibung dt. u. engl.)
www.bayerische-landesbibliothek-online.de/statuten

Liber...censualium (1187), Signatur: HL Freising 6, Die Freisinger Handschriften aus dem Bayerischen Hauptstaatsarchiv (HS-Beschreibung dt. u. engl.) https://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/lcde

  • Publikationen zum Projekt in Auswahl:

-A. Krah, Die Freisinger Zensualenbücher. Edition und Kommentar (Quellen und Erörterungen zur bayerischen Geschichte. Neue Folge) Verlag C. H. Beck.  In Vorbereitung.

- A. Krah, Veränderungen der Wirtschaftsentwicklung und der Strukturen im Bistum Freising zur Zeit der Bischöfe Hitto (810/11-834/35) und Erchanbert (835/36-854). Beiträge zur altbayerischen Kirchengeschichte 58 (2018) 5-110.

- A. Krah, Fragen und Probleme frühmittelalterlicher Archivpraxis. Archivalische Zeitschrift 95 (2017) 191-210.

- A. Krah, Gemeinschaft-Zeugen-Vernetzungen. Inszenierte Gemeinschaften im frühmittelalterlichen Bayern. Artikel vom 18. Dezember 2017 auf dem Blog "En route to a shared Identity. Sources on the history of Central Europe in the Digital Age", ISSN 2402-5303

https://dighist.hypotheses.org/1269

- A. Krah, Das Archiv als Schatzhaus? Zur Aufbewahrung von Verwaltungsschriftgut im frühen Mittelalter. Francia 43 (2016) 1-20. Online zugänglich: https://journals.ub.uni-heidelberg.de/index.php/fr/article/viewFile/44781/38246

- A. Krah, Die Handschrift des Cozroh. Einblicke in die kopiale Überlieferung der verlorenen ältesten Archivbestände des Hochstifts Freising. Archivalische Zeitschrift 89 (2007) 407-431, pdf-Version:
www.bayerische-landesbibliothek-online.de/images/pdf/az89-krah.pdf.

- A. Krah, Freisinger Besitz in Niederösterreich zwischen Bischofsherrschaft, Herzögen von Österreich und der böhmischen Krone, Artikel vom 24. Juli 2015 auf dem Blog "En route to a shared Identity. Sources on the history of Central Europe in the Digital Age", ISSN 2402-5303

http://dighist.hypotheses.org/
http://dighist.hypotheses.org/109

- A. Krah, St. Kellner, Vom digitalen Faksimile zur online-Edition. Das Projekt der Digitalisierung und Neuerschließung der wertvollsten Freisinger Amtsbücher im Bayerischen Hauptstaatsarchiv, in: Digitale Unterlagen und Digitalisierung in den Archiven des Alpenraumes, ArgeAlp, Fachtagung der Archivgemeinschaft der Alpenländer 6.-7. Mai 2010 (München 2010) 149-164, pdf-Version: https://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/images/blo/libercensualium/AiB6-Krah.pdf

  • Letzte Vorträge 2017/2018

- Gemeinschaft - Zeugen - Vernetzungen. Inszenierte Gemeinschaften im frühmittelalterlichen Bayern. Vortrag am 21. 11. 2017 auf der 3. En route to a shared Identity-Tagung (20.-21. November 2017) an der Universität Wien.

- Der Transfer von geistlichen Urkundenbeständen in das Monasterium Sancti Corbiniani auf dem Freisinger Burgberg - Ursachen und Bedeutung. Vortrag am  01. 02. 2018 auf der Tagung "Ecrits et dépendances monastiques" (01.-02. Februar 2018) an der Université Paris IV, La Sorbonne.

 

Freising manuscripts of the Bayerisches Hauptstaatsarchiv

Cooperative Project: Freisinger Handschriften. A re-examination of the medieval manuscripts from Freising in the Bayerisches Hauptstaatsarchiv comprising cartularies (Traditionsbücher and Kopialbücher), manorial records (Urbare) and account books (Rechnungsbücher) has long been a research goal of the Institut für Österreichische Geschichtsforschung. Moreover, Bavarian historical research will benefit greatly from a revised edition, which employs modern critical methods of editing texts and takes account of current research on textualization (Verschriftlichung). Since 2006 the Bayerische Hauptstaatsarchiv and the Bayerische Staatsbibliothek have cooperated with the Institut für Österreichische Geschichtsforschung on the Freising Manuscript Project. The necessary restoration of the codices went hand in hand with their digitalization and an analysis of the codicology and contents of the unbound manuscripts. In the mean time, complete digital versions of these important manuscripts for the history of the Austria and Bavaria have been made available on the internet. These are based on the work done by Adelheid Krah, with the assistance of Hans Hummer, Wayne State University, USA. The new Regesta for the famous Cozroh-codex (824) have been online since 2011 as part 1; the second part was completed in 2018 and incorporated into the system of the BLO side.

Digitale Edition Cozroh-Codex:

https://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/cozrohregesten

https://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/cozrohregesten2

https://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/cozrohregesten3

https://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/cozrohregesten4